Duplicati

 
DSNIS

Wenn du wichtige Dateien wie beispielsweise Dokumente oder Fotos auf deinem Computer speicherst, hoffe ich dass du sie zusätzlich noch an mindestens einem weiteren Ort sicherst. Auch wenn der Fall bei dir vielleicht noch nicht eingetroffen ist, kann es durchaus vorkommen, dass irgendwann deine Festplatte alle Viere von sich streckt oder ein Virus dafür sorgt, dass deine Dateien unwiderruflich verloren gehen.

Backups sind wichtig. Dabei ist es egal, ob du wöchentlich händisch bestimmte Verzeichnisse auf eine USB-Festplatte kopierst oder die Sicherung vollständig automatisch abläuft. Letzteres ist natürlich deutlich komfortabler und zuverlässiger.

Automatisierte Backups lassen sich mit diversen Programmen realisieren. Das hier vorgestelle Duplicati ist meiner Ansicht nach allerdings mit Abstand eines der besten Tools seiner Art.

Es ist kostenlos, open source und hat jede Menge interessante Funktionen, von denen ich dir die wichtigsten nenne:

Verschlüsselung
Backups werden standardmäßig mit einem von dir festgelegten Passwort AES-256 verschlüsselt. Damit kannst du auch ohne größere Bedenken einen Online-Dienst als Sicherungsziel auswählen.

Backend Unterstützung
Duplicati kann eine Sicherung so ziemlich überall abspeichern. Dabei ist es egal, ob das Ziel eine Festplatte, ein Netzlaufwerk, ein FTP Server oder ein externer Dienst wie Google Drive oder Microsoft OneDrive ist.

Kompression
Die Sicherungen werden automatisch komprimiert, sodass sie weniger Speicherplatz benötigen. Bestimmte Dateitypen wie Musik oder Archive lassen sich nur schlecht weiter komprimieren und werden daher von Duplicati zugunsten der Performance ausgenommen. Die Kompressionsstärke und der -algorithmus (deflate/lzma) lassen sich in den erweiterten Einstellungen konfigurieren.

Versionierung und Deduplizierung
Ändert sich eine Datei zwischen zwei Sicherungen, so werden nur dessen Änderungen in dem neuen Backup gespeichert. Beide Versionen können später bei Bedarf wiederhergestellt werden. Das Programm erkennt zudem, wenn Dateien oder auch nur Teile einer Datei doppelt vorkommen und sichert den entsprechenden Part nur einmalig. Wie das technisch genau funktioniert, kannst du bei Interesse hier nachlesen.

Filter
Über sogenannte Filter können einzelne Verzeichnispfade, Dateien oder Dateitypen aus einer Sicherung ein- bzw. ausgeschlossen werden.

Duplicati bietet noch deutlich mehr Einstellungsmöglichkeiten von denen manche allerdings nur über kommandozeilenähnliche Parameter zugänglich sind. Ich behaupte mal, dass in 99% aller Fälle die Standardoptionen aus der browserbasierten Benutzeroberfläche ausreichen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Tool. Einmal eingerichtet, verrichtet es im Hintergrund unauffällig seine Arbeit.

Auf der Homepage von Duplicati werden aktuell noch zwei Versionen zum Download angeboten. Das oben beschriebene Duplicati 2.0, welches sich seit einer gefühlten Ewigkeit im Beta Status befindet und die schon sehr betagte, aber „stabile“ Version 1.3.4, welche ich allerdings nicht empfehle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.