EarTrumpet

 
DSNIS

„Wieso ist das kein Standard in Windows 10?“ – Das ist in etwas das, was ich dachte, als ich das erste mal von EarTrumpet (zu Deutsch Ohrenposaune) erfuhr. Die kostenlose App erweitert den betriebssystemeigenen Lautstärkeregler um einige nützliche Funktionen. Vor allem wenn du mehrere Audiogeräte, z.B. Lautsprecher und Headset, im Einsatz hast, ist die Software Gold wert.
Wo die hauseigene Lösung von Microsoft es nur erlaubt, das Hauptausgabegerät, sowie dessen Lautstärke zu ändern, ermöglicht EarTrumpet zusätzlich noch folgendes:

  • Steuerung der Lautstärke aller angeschlossenen Ausgabegeräte
  • Steuerung der Lautstärke je nach Programm
  • Steuerung welches Programm Sound auf welchem Gerät ausgibt
  • Audiovisualisierung nach je nach Programm und Audiogerät
  • Nahtlose Integration in das Windows 10 Fluent Design

Fairerweise ist zu sagen, dass die oberen drei Punkte auch über Windows Standardfunktionalität gesteuert werden können. Jedoch sind diese Optionen eher tief in den Einstellungen versteckt und nicht mal eben so zu erreichen.

Auch wenn EarTrumpet eine Dritthersteller-Applikation ist, fügt sie sich visuell, sowie funktional prima in ein bestehendes Windows 10 System ein. Daher landet sie auch bei mir verdient in der DSNIS!-Kategorie!

Tasten unter Windows umbelegen mit SharpKeys

 
DSNIS

Wer auch immer auf die Idee kam, dass die Entfernen-Taste meines neuen Laptops so unwichtig sei, dass man sie als sekundäre Funktion in die F-Tasten verbannen kann, gehört hochkant raus geworfen. Dafür hat die Drucken-Taste hier einen prominenten Platz an einer gut erreichbaren Stelle gefunden…
Erfreulicherweise lässt sich dieses eher „unglücklich designte“ Tastaturlayout ohne viel Aufwand korrigieren. Das nur wenige Kilobyte große Programm SharpKeys erlaubt es dir unter Windows, einzelne Tasten deiner Tastatur neu zu belegen. Möchtest du, dass dein „S“ zu einem „T“ wird? Kein Problem! Auch Sondertasten oder Modifier wie die Shift-Taste lassen sich über eine einfach gehaltene Oberfläche umstellen.

Weiterlesen >>

Duplicati

 
DSNIS

Wenn du wichtige Dateien wie beispielsweise Dokumente oder Fotos auf deinem Computer speicherst, hoffe ich dass du sie zusätzlich noch an mindestens einem weiteren Ort sicherst. Auch wenn der Fall bei dir vielleicht noch nicht eingetroffen ist, kann es durchaus vorkommen, dass irgendwann deine Festplatte alle Viere von sich streckt oder ein Virus dafür sorgt, dass deine Dateien unwiderruflich verloren gehen.

Backups sind wichtig. Dabei ist es egal, ob du wöchentlich händisch bestimmte Verzeichnisse auf eine USB-Festplatte kopierst oder die Sicherung vollständig automatisch abläuft. Letzteres ist natürlich deutlich komfortabler und zuverlässiger.

Automatisierte Backups lassen sich mit diversen Programmen realisieren. Das hier vorgestelle Duplicati ist meiner Ansicht nach allerdings mit Abstand eines der besten Tools seiner Art.Weiterlesen >>

KeePass

 
DSNIS

Wer häufig im Internet unterwegs ist und Benutzerkonten sammelt wie manch einer Briefmarken, wird das Tool wahrscheinlich schon kennen oder zumindest eine Alternative nutzen. Die Rede ist von KeePass.
Bei der Open Source Software handelt es sich um eine kleine, aber sehr praktische Passwortdatenbank. Sie erlaubt es dir, deine Benutzerzugänge, also z.B. E-Mail und Passwort von Amazon, Google und co. in einer verschlüsselten Datei zu sichern und bei Bedarf abzurufen.

Weiterlesen >>

Windows 10 – Autostart Delay deaktivieren

Windows 10 kann, genau wie seine Vorgänger, Programme automatisch beim Hochfahren starten lassen. Etwas, macht das Betriebssystem jetzt jedoch anders als zuvor – es wartet. Du hast richtig gelesen, die aktuelle Version verzögert gewollt den Start mancher Anwendungen, damit das System direkt nach dem Einschalten schneller reagiert.

In Zeiten von SSDs und immer performanteren Prozessoren finde ich dieses Verhalten eher unnütz und sogar störend. Hier siehst du einen direkten Vergleich, wie mein Beispielprogramm KeePass mit und ohne diese künstliche Verzögerung reagiert.

Microsoft bietet leider keine Einstellung in der Systemsteuerung an, mit dem du diesen Delay entfernen kannst. Stattdessen muss (mal wieder) in der Registry herumgefummelt werden.

Um es dir etwas angenehmer zu machen, habe ich die Konfiguration in einer Windows10AutostartDelayDeaktivieren.zip zusammengestellt. Mit einem Doppelklick auf die darin enthaltene „Windows 10 Autostart Delay aktivieren.reg“ oder „… deaktivieren.reg“ kannst du die Option schnell ein- oder auch wieder ausschalten.