Archiv nach Kategorie: DSNIS!

Duplicati

 
DSNIS

Wenn du wichtige Dateien wie beispielsweise Dokumente oder Fotos auf deinem Computer speicherst, hoffe ich dass du sie zusätzlich noch an mindestens einem weiteren Ort sicherst. Auch wenn der Fall bei dir vielleicht noch nicht eingetroffen ist, kann es durchaus vorkommen, dass irgendwann deine Festplatte alle Viere von sich streckt oder ein Virus dafür sorgt, dass deine Dateien unwiderruflich verloren gehen.

Backups sind wichtig. Dabei ist es egal, ob du wöchentlich händisch bestimmte Verzeichnisse auf eine USB-Festplatte kopierst oder die Sicherung vollständig automatisch abläuft. Letzteres ist natürlich deutlich komfortabler und zuverlässiger.

Automatisierte Backups lassen sich mit diversen Programmen realisieren. Das hier vorgestelle Duplicati ist meiner Ansicht nach allerdings mit Abstand eines der besten Tools seiner Art.Weiterlesen >>

KeePass

 
DSNIS

Wer häufig im Internet unterwegs ist und Benutzerkonten sammelt wie manch einer Briefmarken, wird das Tool wahrscheinlich schon kennen oder zumindest eine Alternative nutzen. Die Rede ist von KeePass.
Bei der Open Source Software handelt es sich um eine kleine, aber sehr praktische Passwortdatenbank. Sie erlaubt es dir, deine Benutzerzugänge, also z.B. E-Mail und Passwort von Amazon, Google und co. in einer verschlüsselten Datei zu sichern und bei Bedarf abzurufen.

Weiterlesen >>

Unlocker – Gesperrte Dateien löschen

 
DSNIS

Es gibt dutzende Programme, die ich auf meinen Computern installiert habe. Einige davon nutze ich selten, sind aber dennoch für mich unverzichtbar – so auch Unlocker.

Die, unter anderem auch portabel erhältliche, Software kommt immer dann zum Einsatz, wenn Windows beim Löschen oder Verschieben von Dateien meckert und seinen Dienst verweigert.

„Die Datei kann nicht gelöscht werden, da sie noch in einem anderen Programm geöffnet ist“, heißt es. Mit etwas Glück taucht der Name der blockierenden Anwendung auf und du kannst sie beenden. Wenn nicht, bleibt oftmals nur der Neustart deines Computers, damit die Datei wieder freigegeben wird.

Weiterlesen >>

Malwarebytes‘ Anti-Malware

 
DSNIS

sicherheit wird groß geschrieben, vor allem wenn es um deinen Computer und den darauf gespeicherten Daten geht. Daher solltest du immer vorsichtigim Web surfen und zusätzlich auf Sicherheitssoftware setzen. Eine davon stelle ich dir jetzt vor, Malwarebytes‘ Anti-Malware Free.

Das Programm ist in der kostenlosen Variante ein On-Demand Scanner. Das heißt, es durchsucht deine Festplatte nach Schadsoftware und entfernt diese bei Fund – wenn du es ausführst und auf den unscheinbaren Button mit der Beschriftung „Scannen“ klickst. Von alleine bewegt sich da nämlich sonst gar nichts. Daher ist MbAM Free auch nicht als Ersatz zu einem aktiven Virenscanner zu sehen, welcher dir jederzeit einen möglichst guten Schutz bietet, sondern eher als Ergänzung.

Die Erkennungsrate der Software liegt meines Erachtens etwas höher als bei vergleichbaren Produkten wie Spybot-Search & Destroy oder Spyware Doctor. Fehlalarme können allerdings ebenfalls ab und zu vorkommen. Bedenkliche Funde solltest du daher gegebenenfalls über den Onlinedienst VirusTotal prüfen zu lassen.

Wie bereits geschrieben, agiert Malwarebytes‘ Anti-Malware nur, wenn du es selbst startest. Es ist also nicht damit getan, wenn du es installierst und dann ungenutzt auf deinem Rechner verrotten lässt. Ich empfehle dir, etwa 1-2 Mal im Monat einen Suchlauf mit diesem Programm durchzuführen. Er dauert nicht allzu lange und dein PC lässt sich in der Zeit normal weiter nutzen.

Free Download Manager

 
DSNIS

Kennst du das auch? Trotz deiner privaten Glasfaserleitung, die dich mit dem Internet verbindet, benötigen manche Dateien ewig, um heruntergeladen zu werden. Die Ursache dafür liegt oftmals am anderen Ende, nämlich am Server. Dieser muss immerhin für [bitte hier eine utopisch große Zahl einsetzen] Leute Daten bereitstellen. Damit das mehr oder minder reibungslos funktioniert, wird die Transferrate des Servers, also das, was du als Downloadgeschwindigkeit erhältst, auf verschiedene Benutzer aufgeteilt und/oder limitiert.

Der Free Download Manager (zu Deutsch: kostenloser Herunterladverwalter) umgeht dieses „Problem“, indem es mehrere Verbindungen zu einem Server aufbaut und verschiedene Teile einer Datei simultan herunterlädt. Dadurch steht dir oftmals eine weitaus höhere Übertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung, als wenn du beispielsweise mit dem regulären Downloader deines Internet Browsers arbeitest. Allerdings muss ich sagen, dass dieser Trick leider nicht überall funktioniert. Freehoster wie Rapidshare und Konsorten erlauben den Nutzern nur eine Verbindung je Datei oder verweigern ganz den Dienst bei Einsatz eines solchen Download-Managers.

Weiterlesen >>