Tasten unter Windows umbelegen mit SharpKeys

 
DSNIS

Wer auch immer auf die Idee kam, dass die Entfernen-Taste meines neuen Laptops so unwichtig sei, dass man sie als sekundäre Funktion in die F-Tasten verbannen kann, gehört hochkant raus geworfen. Dafür hat die Drucken-Taste hier einen prominenten Platz an einer gut erreichbaren Stelle gefunden…
Erfreulicherweise lässt sich dieses eher „unglücklich designte“ Tastaturlayout ohne viel Aufwand korrigieren. Das nur wenige Kilobyte große Programm SharpKeys erlaubt es dir unter Windows, einzelne Tasten deiner Tastatur neu zu belegen. Möchtest du, dass dein „S“ zu einem „T“ wird? Kein Problem! Auch Sondertasten oder Modifier wie die Shift-Taste lassen sich über eine einfach gehaltene Oberfläche umstellen.

In meinem Fall habe ich so „Entf“ und „Druck“ getauscht, sodass ich, auch ohne einen Krampf in den Fingern zu bekommen, Text oder Dateien über einen Tastendruck löschen kann.

SharpKeys ist übrigens „nur“ ein Frontend für eine versteckte Windows Einstellung. Das bedeutet, dass das Programm nicht einmal dauerhaft im Hintergrund ausgeführt werden muss, um seine Magie zu verrichten. Einen kleinen Nachteil muss ich jedoch der Vollständigkeit halber erwähnen: Die vorgenommenen Einstellungen gelten für alle Tastaturen. Solltest du also eine externe Tastatur mit vernünftigem Layout anschließen, so würdest du in diesem Beispiel bei jedem Entfernen einen Screenshot aufnehmen.

Bis vor kurzem hätte ich nicht gewusst, welchen Sinn eine solche Software überhaupt haben soll. Mit einem konkreten Anwendungsfall sieht es natürlich anders aus, sodass sie sogar nun Teil der DSNIS-Kategorie ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.