OpenOffice.org

OpenOffice.org sollte mittlerweile jedem als die kostenlose Alternative zu Microsoft Office bekannt sein. Trotzdem soll die Software eine eigenständige Erwähnung hier auf wantastisch.de bekommen.

Das knapp 700MB große Office Paket sieht zwar optisch ziemlich altbacken aus, leistet aber dennoch so gut wie alles, was du von Microsofts aktuellem Produkt auch kennst. Es besteht aus insgesamt 6 Modulen, wobei ich den Starter, quasi das Hauptmenü, nicht mit einberechne.

OpenOffice.org Writer ist eine Textverarbeitung ähnlich wie Word, Calc kommt Excel sehr nahe und hilft dir bei der Kalkulation von Tabellen. (PowerPoint-) Präsentationen lassen sich mit Impress erstellen und für eine Datenbankverwaltung, wie unter Access, kannst du Base nutzen. Sehr praktisch finde ich Math, welches dir das Schreiben von mathematischen Ausdrücken vereinfacht. Wer ist denn auch nicht ständig in der Situation, komplexe Formeln auf dem PC entwerfen zu müssen! Zu guter Letzt gibt es da noch das Zeichentool Draw.

Etwas, das du vielleicht nicht weißt, ist, dass sich OpenOffice mit Plugins aufrüsten lässt. Auf der Seite extensions.services.openoffice.org findest du haufenweise mehr oder minder nützliche Erweiterungen, Wörterbücher, Cliparts sowie professionelle Vorlagen. Alternativ kannst du auch die PrOOoBox herunterladen. Dabei handelt es sich um eine speziell angepasste Version, die die am häufigsten genutzten Plugins bereits beinhaltet.

Ebenfalls nennenswert ist OOoPortable. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist diese Variante portabel. Sie lässt sich also ohne Installation zum Beispiel auf einem USB-Stick nutzen.

Wenn du nicht gerade in Besitz eines Microsoft Office bist, gehört OpenOffice.org als Pflichtprogramm auf jeden Rechner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.