Teure Programme und deren Alternativen (Teil 1)

Nero, Microsoft Office und co. gehören zu den beliebtesten Softwareartikeln und sollten dir wahrscheinlich bekannt sein. Das einzige Problem, sie kosten – und teilweise nicht gerade wenig. Deswegen zeige ich dir hier gute und vorallem kostenlose Alternativen!

Brennprogramm: Nero vs CDBurnerXP
Nero\'s eigenes StartcenterSeit Version 6 entwickelt sich Nero immer weiter zum Alleskönner. Neben der eigentlich Brennfunktion gibt es nun einen Mediaplayer, einen Video- und Audioeditor, eine Datensicherung und und und…
Braucht man das? Meine Antwort: Ganz klar nein! Diese ganzen zusätzlichen Features brauchen Speicherplatz ohne Ende und in Wirklichkeit wird man eh nur einen Teil des gesamten Softwarepakets benötigen.

Dieses „Ladelogo“ wirst du bei Nero 8 häufiger entdecken. Das Komische ist, die Vorgängerversion kam ganz ohne lange Ladezeiten aus. Naja, mittlerweile gilt Nero einfach als überfüllt. Wer übrigens nicht auf diese Software verzichten kann, sollte sich Nero Lite (Demo) anschauen.

Deswegen gilt meine Empfehlung der Freeware CDBurnerXP. Was macht das Programm? Brennen! Es kommt mit nahezu allen CD-/DVD-Formaten zurecht und ist schnell, klein und sehr einfach zu bedienen. Auch wenn in dem Namen ein „XP“ drinsteckt, heißt das noch lange nicht, dass das Tool nur dieses Betriebssystem unterstützt. Es funktioniert ab Windows 2000 und kommt auch mit Vista zurecht.

Office Suite: Microsoft Office vs OpenOffice.org
Unverzichtbar sind Applikationen wie Word, Excel oder Powerpoint. Wie willst du auch sonst deine Briefe verfassen oder Präsentationen erstellen…
Aber wenn du wirklich denkst, dass es nur die oben genannten Programme für diese Aufgaben gibt, hast du dich gewaltig geirrt. OpenOffice.org bietet dir fast die selben Funktionen und eine ebenso einfache Bedienung wie MS Office. Darüber hinaus ist es beliebig erweiterbar und auch als portable Version erhältlich, sodass du es nicht installieren musst.

Wie sieht es aus mit der Kompatibilität zu Word und co.?
Die Software ist 100% kompatibel zu allen bisherigen MS Office-Dokumenten.
OOo3, welches momentan noch nicht vollständig entwickelt ist, wird auch mit den neuen 2007er Formaten (.docx .pptx …) zurecht kommen.
Übrigens können alle Dokumente auch als PDF-Format ausgegeben werden.

Das ist erstmal das Ende von Teil 1, der zweite Teil wird bald folgen. Achja, fast hätte ich es vergessen. Alle genannten Alternativen sind kostenlos erhältlich!

Hier geht’s zum 2. Teil >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.