Warum es wichtig ist, Cloud-Computing zu verstehen (Gastartikel)

Und ein weiterer Gastartikel trudelt ein – damit sind es schon zwei! Dieses Mal gibt es Lesestoff von Dell zu einem, für mich persönlich, sehr interessanten Thema.

Mit technologischen Änderungen Schritt zu halten, ist immer eine Herausforderung. Informationen können von der Entstehung bis zur Konsumierung über viele Pfade führen. Diese Pfade können sogar im Konflikt miteinander stehen oder unbeabsichtigt ihre eigenen Informationen schaffen. Deswegen kann es zuweilen lange dauern, bis Nachrichten über große Veränderungen wie das Cloud-Computing von der breiten Öffentlichkeit verstanden werden.

Es scheint, als ob niemand Cloud-Computing verstehen würde

Eine neulich von Citrix Systems in Auftrag gegebene Umfrage von Wakefield Research zeigt großes Unwissen über Cloud-Computing, trotz des bestehenden Hypes. Erstaunliche 95% der Benutzer, die angaben, dass sie die Cloud nicht benutzen, tun dies doch. Dies kommt von einem fundamentalen Missverständnis darüber, was die Cloud ist. Einfach gesagt: Die Cloud ist das Internet.

Das World „Cloud“ ist ein Metapher, die konzipiert wurde, um die nicht lineare dezentrale Superstruktur des Internets zu erklären. Das nun klassische Symbol dieses Konzepts ist eine wolkenförmige Blase mit einem Netzwerk von 5-6 Computern darin. Viele Menschen reden mit Freunden oder Geschäftspartnern über die Cloud. Laut der Umfrage, haben aber ca. 22% der Amerikaner leider vorgegeben, mehr über die Cloud zu wissen, als sie es wirklich taten.

Abgesehen davon, diese Problem richtigzustellen, warum ist es so wichtig, das Cloud-Computing zu verstehen? Welchen Einfluss wird es auf normale Menschen in all den verschiedenen Berufsfeldern haben? Die Antwort, überraschend oder nicht, ist: einen ziemlich großen. Zu wissen, welche Computer-Ressourcen verfügbar und wie sie zu nutzen sind, wird für die Wirtschaft in den nächsten Jahren ausschlaggeben sein. Um mehr über das Cloud-Computing und darüber, wie Sie es in Ihrem Unternehmen anwenden sollen, erfahren möchten, gehen Sie zu Dell.de.

Was die Cloud bewirkt hat

Die Idee von der Cloud liegt darin, dass es unwichtig sein soll, wo die Daten gespeichert sind, solange der Nutzer sie bei Bedarf bekommen kann. Die Dezentralisierung des Datenspeichers ermöglicht es Unternehmen und Arbeitern, Software als Leistung zu nutzen. Das Entstehen der sogenannten Netbooks zeigt die Bedeutung dieses Phänomens. Ein Netbook ist ein Laptop mit kleinerer Festplatte oder Speicherbank und oftmals geringerer Kapazität. Es schaltet sich nur an und geht ins Internet.

Alles kann ins Internet ausgelagert werden. Rechenzentren werden Trilliarden von Megabytes speichern die jederzeit von überall abgerufen werden können, egal wo sich der Benutzer befindet. Dieser Trend wird die alten Geschäftsmodelle vom Tisch stoßen. Die Dezentralisierung der Arbeit wird letztendlich zu einer Dezentralisierung von institutionellen Vereinbarungen führen. Telekommunikation wird beliebter werden. Der Druck, Kosten zu sparen, wird enorm werden, da Menschen dank der Cloud die Methoden ändern werden, wie sie Ergebnisse erzielen.

Mögliche Ergebnisse

Hier sind nun einige Implikationen der Cloud. Cloud-Computing ändert nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch die Spielewelt. Videospiel-Firmen experimentieren mit Geräten, die die Spiele zum Spieler bringen können, ohne dass er sich eine neue Konsole kaufen muss, wenn Weiterentwicklungen erfolgen. Smartphone-Applikationen nutzen Cloud-Computing, um große Mengen an Informationen zu speichern, die das Smartphone selbst niemals speichern könnte. Cloud-Computing schlägt ein wie eine Bombe. Arbeiter auf der ganzen Welt müssen sich darauf einstellen und die Veränderungen akzeptieren.

Brian Jensen arbeitet mit Dell und hat eine Leidenschaft für das Lernen und Schreiben über alles, was mit Technik zu tun hat. In seiner Freizeit genießt er Reisen, Kochen und Zeit mit seiner Familie. Folgen Sie diesem Link, um mehr über die anderen IT-Lösungen von Dell zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.