SpeedFan

Laut Beschreibung soll mein Fertig-Rechner ja angeblich AMD Cool’n’Quiet unterstützen und somit besonders leise arbeiten. Nur habe ich davon leider in den 5 Jahren rein gar nichts gemerkt. Zumindest der Lüfter drehte schon seit Kauf des Computers hörbar auf Volllast. Dabei spielte es keine Rolle, ob der PC ausgelastet war oder nicht.

SpeedFan schafft Abhilfe! Das Tool ist in der Lage, fast jeden Lüfter in Abhängigkeit der Hardware Temperatur zu steuern. Dies tut es allerdings nur, wenn es zuvor „richtig“ eingestellt wurde. Eine sehr ausführliche und leicht verständliche Anleitung dazu findest du im Forum von CHIP.de.

Neben dieser (Haupt-)Funktion, zeigt dir SpeedFan allerlei zusätzliche Informationen über die in deinem Rechner verbauten Komponenten an. Darunter fallen Spannung, Auslastung und die aktuelle Frequenz deiner CPU oder auch detaillierte Statusinformationen über die Festplatte.

Leider hat die Software meinen PC anfangs nicht unterstützt. Es konnte weder eine Temperatur gemessen werden, noch war der Lüfter ansprechbar. Um es kurz zu machen: Ein knapper E-Mail-Verkehr mit dem Autor Alfredo Milani Comparetti hat genügt und er schickte mir innerhalb von 2 Tagen eine Beta-Version von SpeedFan, die mein Mainboard tatsächlich problemlos erkannte.

Mein Tipp: Wenn SpeedFan deine Hardware nicht erkennt, kontaktiere den Autor über den Button „Report senden“ im Informations-Tab des Programms. Mir konnte er innerhalb kürzester Zeit weiterhelfen.

1 Kommentar

  • Evil sagt:

    Mir reicht „CoreTemp“
    mein lüfter is in den 2 jahren, wo ich meinen Läppi habe noch nie angegangen. anfangs dachte ich, der is kaputt. Aber mitlerweile sehe ich das als normal.(obwohl es nicht normal is)
    Speedfan hatte ich auch mal getestet, aber irgendwie hatte mir das nicht gefallen. was genau der grund war, weiss ich nicht mehr.
    Ciao und n guten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.