Archiv nach Kategorie: Allgemein

Kritische Sicherheitslücke bei Windows Verknüpfungen

Derzeit kursiert Schadsoftware durch’s Netz, die eine derzeit noch ungepatchte, kritische Sicherheitslücke in Windows ausnutzt. Eine manipolierte lnk-Datei, also eine (Schein-)Verknüpfung, kann schon, ohne ausgeführt zu werden, Schadcode auf deinem Computer ausführen.

Das bedeutet, dass sich der Rechner schon während des Anschließens eines USB-Sticks oder über eine Netzwerkfreigabe mit einem Virus infizieren kann. Sogar das Betrachten einer Internetseite mit dem Internet Explorer stellt eine Gefahr dar!

Weiterlesen >>

Teure Programme und deren Alternativen (Teil 2)

Wie im ersten Teil der Serie werde ich dir nun weitere Programme vorstellen, die durchaus Potential haben kostenpflichtige Vollversionen zu ersetzen.

Bildbearbeitung: Photoshop vs. Gimp, Paint.net und Artweaver
Adobe Photoshop zählt du den besten, aber auch teuersten Programmen auf dem Markt in dieser Kategorie. Unter 1000€ ist es nicht zu haben, ein Grund mehr dir ein paar gute Alternativen zu zeigen. Allerdings möchte ich dir schonmal vorweg sagen, dass sich PS nicht vollständig ersetzen lässt, wenn man auf professionelle Bildbearbeitung angewiesen ist, für den Privatanwender lohnt sich der Blick in diesen Artikel auf alle Fälle.

So sieht die Programmoberfläche aus.Die Freeware Gimp ist das umfangreichste Tool im Test. Es bietet eine Menge Funktionen, sowie haufenweise Filtereffekte, auch wenn diese nicht immer einwandfrei funktionieren. Einzig die Programmoberfläche ist für Windows-Nutzer ziemlich gewöhnunhsbedürftig. Anstatt einem Hauptfenster erscheinen gleich je nach Anwendung zwei bis drei. Wer aber einige Zeit in Gimp investiert, wird schnell damit zurecht kommen.

Weiterlesen >>

Teure Programme und deren Alternativen (Teil 1)

Nero, Microsoft Office und co. gehören zu den beliebtesten Softwareartikeln und sollten dir wahrscheinlich bekannt sein. Das einzige Problem, sie kosten – und teilweise nicht gerade wenig. Deswegen zeige ich dir hier gute und vorallem kostenlose Alternativen!

Brennprogramm: Nero vs CDBurnerXP
Nero\'s eigenes StartcenterSeit Version 6 entwickelt sich Nero immer weiter zum Alleskönner. Neben der eigentlich Brennfunktion gibt es nun einen Mediaplayer, einen Video- und Audioeditor, eine Datensicherung und und und…
Braucht man das? Meine Antwort: Ganz klar nein! Diese ganzen zusätzlichen Features brauchen Speicherplatz ohne Ende und in Wirklichkeit wird man eh nur einen Teil des gesamten Softwarepakets benötigen.

Dieses „Ladelogo“ wirst du bei Nero 8 häufiger entdecken. Das Komische ist, die Vorgängerversion kam ganz ohne lange Ladezeiten aus. Naja, mittlerweile gilt Nero einfach als überfüllt. Wer übrigens nicht auf diese Software verzichten kann, sollte sich Nero Lite (Demo) anschauen.

Weiterlesen >>

Windows XP Service Pack 3

Obwohl die Freigabe der finalen Version des Service Packs 3 für Microsofts Betriebssystem Windows XP erst morgen, den 29. April, stattfinden soll, ist bereits heute über einen Link der Download möglich. Alle wichtigen Neuerungen kannst du zum Beispiel auf Winfuture.de nachlesen.

Download hier >>

Multimedia-Dateien und co. abspielen

Sicherlich kennst du das Problem, du bekommst ein Video geschickt oder ein Worddokument und du kannst es nicht öffnen. Entweder fehlt dir ein Codec oder deine Software ist nicht mit neueren Versionen kompatibel.

Hier stelle ich dir nützliche Tools vor, sodass du nahezu alle Dateien betrachten kannst.

Video und Audio
Das K-Lite Codec Pack ist eine sehr gute Sammlung von allen möglichen Video- und Audiocodecs. Nach der Installation des ‚Paketes‘ greifen die meisten Programme wie z.B. der Windows Media Player automatisch auf die installierten Dateien zurück, sodass du keine weiteren Einstellungen mehr erledigen musst. Dein Media Player sollte nun in der Lage sein Flash Videos (.flv) oder andere exotischen Formate abzuspielen.

Alternativ kannst du den VLC Media Player ausprobieren, wenn du kein Codec-Pack auf deinem Rechner installieren willst. Dieses schlicht gehaltene Programm greift auf integrierte Codecs zurück. Funktioniert in etwa gleich gut wie die erste Methode.

Weiterlesen >>